Kunstausstellungskunst selbstgemacht – Ratschlag 62

Hinterlasse einen Kommentar

Frühling! Zeit zum Spazierengehen! Aber bitte immer im Dienste der Kunst:

Sammel Zigarettenkippen. Kleb daraus ein Bild.

Wichtig: Die Kippen müssen mit der Seite, die man in den Mund steckt, aufgeklebt werben. Dadurch stellst du sicher, daß die verbrannte Seite nach vorn zeigt. Das gibt dir die Möglichkeit, verschiedene Helligkeitswerte zu haben. Diese brauchst du, um ein Bild mit ausreichendem Kontrast herzustellen. Hast du viele Zigarrenstummel, kannst du das populäre Foto von Che nachbauen. Ansonsten bietet sich ein Porträt von Helmut Schmidt an.

Selbstredend soll das Bild ein Großformat sein. Falls du keine Mitarbeiter von Raucherkneipen kennst, wirst du eine Weile zu sammeln haben. Wenn du dann also im Herbst mit dem Bild fertig bist, folgst du einfach Schritt 1 bis 5 oder schaust einfach nochmal in diesen Blog.

Das war doch einfach, oder?

Advertisements

Zeitgenössische Kunst selbstgemacht – Ratschlag 61

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst deine eigene Ausstellung zeitgenössischer Kunst haben.

Hier eine weitere Anleitung:

Als Zutaten benötigst du eine ausgediente Wohnlandschaft, alte Plüschtiere, kaputtes Spielzeug, Seitenschläferkissen, Kautschtisch, Stehlampe, Teppich, Acrylfarbe, Leim, Pappmaschee, Videobiemer, Fernseher, DVD-Pläher.

 

1. Schritt: Nimm eine alte Bude.

2. Schritt: Mach sie zum Ausstellungsraum.

3. Schritt: Mit der Pappmaschee die Stehlampe, das Kissen und den Tisch verändern, daß sie irgendwie ausgebeult aussehen. Behandle dann alles mit Farbe. Stell eine Wohnzimmersituation her. Der Fernseher und der Projektor werden beide von dem DVD-Pläher gespeist. Nur das der Projektor die Kautsch direkt anleuchtet. An Bewegtbild habt ihr freie Auswahl. Je nach der gewünschten Aussage eures Werkes entweder ein abstraktes Farbgewitter oder Fetzen von Kinderzeichentrickfilmen oder mehrdeutige Szenen, die nicht genau zu erkennen sind. Wichtig ist der Ton. Sollte diese Arbeit auf einer größeren Gemeinschaftsausstellung ausgestellt werden, dann müsst ihr etwas Kakophonisches überlaut auspegeln, um wahrgenommen zu werden. Für eine Galerie dann etwas leiseres und nicht ganz so anstrengendes. Die Galerie soll ja nochmal mit euch zusammenarbeiten.

4. Schritt: Nenn das ganze irgendwie kryptisch und über das Werk ansich hinausweisend.

5. Schritt: Mach eine Eröffnungsparty!

Das war doch einfach, oder?

Kunstaustellungskunst total selbstgemacht – Ratschlag 60

Hinterlasse einen Kommentar

Du kannst deine eigene Ausstellung zeitgenössischer Kunst haben.

Hier eine weitere Anleitung:

 

1. Schritt: Nimm eine alte Bude.

2. Schritt: Mach sie zum Ausstellungsraum.

3. Schritt: Stell ein gemachtes Bett auf. Unter die Bettdecke legst du einen größeren Ballon. Diesen verbindest du mit einem Gebläse. (Am leichtesten findet sich ein Staubsauger.) Nun läßt du das Gebläse immer nur kurz laufen (mittels Zeitschaltuhr, einfacher Schaltermechanik oder Computergesteuert) und dadurch den Ballon immer nur soweit füllen, daß es von außen aussieht, als würde jemand unter der Bettdecke atmen. Drück das Kopfkissen ein!

4. Schritt: Nenn das ganze »Somnambul«

5. Schritt: Mach eine Eröffnungsparty!

 

Das war doch einfach, oder?

 

 

P.S.: Zur Finissage kannst du den Ballon platzen lassen. Vergiss aber nicht zu filmen und zu fotografieren!